Kritik Badische Zeitung 12. Januar 2005

Volle Begeisterung für Bettina Castaño in El Amor Brujo und Zarzuelas

Sprache und Tanz als Bestandteile der Musik

"... Miguel de Roa ließ die Basler das ohne Vorbehalte, doch in schonen dynamischen und klanglichen Differenzierungen spielen, und dadurch entstand ein faszinierendes tönendes Psychogramm. Als Sänger hielt Isabel Pedro sich (noch) zurück, doch als „Erzählerin" gelang ihr eine suggestive Unmittelbarkeit. Die ging auch von der phantastischen Bettina Castaño aus, deren Tanz die Musik sinnlich auflud. Man muß diese Frau gesehen haben, mit welch starkem Ausdruck und einer unglaublichen Perfektion sie in den verschiedensten Kostümen tanzte, eines schöner als das andere. Gesprochene Sprache und getanzte Bewegung als Bestandteile der Musik: das glückt in dieser Perfektion ganz selten."

„Musik muss gefühlt werden um sie in Tanz umzusetzen.“

Bettina Castaño