Informationen über Bettina Castaño

Flamenco - Klassik - Worldmusic: auf höchstem Niveau
Manche Flamencotänzerinnen faszinieren durch eine blendende Technik, so lupenrein und sauber, geschliffen wie ein Diamant. Andere durch die Intensität ihrer Interpretation, Ausdruck, durch die Gabe mit einer traditionellen Phrase, die der Hörer bzw. Zuschauer schon tausendmal erlebt hat, etwas ganz Neues zu sagen. Wieder andere beeindrucken durch ihre Bereitschaft zum Risiko - etwa wenn sie ein tollkühnes Zapateado-Tempo wählen oder ungewöhnliche, aufregende Klangfarben mit den Füßen kreieren. Bettina Castaño tut all das und noch mehr. Sie experimentiert beispielsweise mit World-Music, entfernt sich teilweise vom traditionellen Flamenco, integriert diese Elemente und findet wieder zurück und hält mit dieser Art die Flamencowelt in Atem.

Heute zählt sie zu den außergewönlichsten und facettenreichsten Flamencotänzerin, in voller Blüte, mit reifem wunderschönen Körperausdruck. Hohe Begabung, Talent, Ideenreichtum und strenges. konzentriertes Arbeiten formten ihren Körper, ihre Bewegungen zu etwas Einzigartigem, Individuellen, was nicht kopiert werden kann.

Ihr scheinbar unerschöpflicher Reichtum an Choreographien, ihr riesiges Tanzrepertoir motivieren sie zu Flamencodarbietungen besonderer Art.

Die Konzeption, ihr Ideenreichtum und ihr Arrangement sehen so aus, daß sich die Programme stets in Abwechslung mit instrumentalen Darbietungen und Tanzstücken abwechseln.

Neben ihrem Programm FLAMENCO PURO, in traditioneller Flamencobesetzung, zeigt sie ihre interkulturellen Darbietungen mit dem hervorragenden Perkussionist Hakim Ludin (Kabul) und zwar Außergewöhnliches. Es entstanden daraus die Programme FLAMENCO UND AFGHANISCHE PERKUSSION sowie ein sensationelles Duo-Programm HANDS & FEET, wo Bettina Castaño und Hakim Ludin hochdynamische Rhythmen präsentieren, die das Ohr nie zuvor gehört, die Augen nie zuvor gesehen haben.

Seit Jahren zeigt Castaño das Programm FLAMENCO & APPENZELL (Appenzeller Streichmusik) wo sie einmal nur mit den Alder Buebe auftritt und das andere mal mit dieser Musikkapelle plus der Flamencogruppe.

Zu ihren erfolgreichsten Programm zählt FLAMENCO MEETS CIGAN, in dem die Flamencokünstler mit Bettina Castaño und der Zigeunergeiger Jan Berky  mit seinen Musikern aus Bratislava das Programm "Diabolske Flamenco" spielen.

Mit dem argentinischem Gitarrenvirutosen Juan Gotán kreiert La Castaño das Duo-Programm ARGENTINA FLAMENCA.

Ein ganz besonderes Programm kreiert Castaño mit den beiden weltbesten Perkussionisten aus Kerala (Südindien), Karuna Moorthy (Tavil) und Mattanur Sankarankutty: PULSE OF INDIA

Ganz unabhängig von den obigen Programmen entwickelt Bettina Castaño "klassische Programme". Sie tanzt beispielsweise mit dem Basler  Sinfonieorchester "El Armor Brujo" und "Zarzuelas", sowie mit dem Opernorchester aus Kairo oder der Badenwürttembergischen Philharmonie aus Reutlingen. Zu dieser klassisches Variante gehört auch die Arbeit mit dem "casal Quartett" und verschiedensten Solisten der klassischen Szene: Anamaria Kappus, Karel Beschoeten, Paul Giger und CELLIBERIA vom Sinfonieorchester Sevilla. Dazu gehören auch die Dirigenten wie Miguel Roa und Thomas Herzog.

Castaño´s Ideenreichtum geht soweit, daß sie zusammen mit dem berühmten Cellisten Thomas Demenga das Programm CELLO:FACTORY MEETS BETTINA CASTAÑO kreierte. Hier wird Bach, Brahms, Stravinsky aber auch Ragtime, Charleston, Waltz, Tango Argentino usw. gespielt und Castaño tanzt danach auf flamencoart (nicht zu vergessen ihre Choreographien nach spanisch-klassischer Musik für Kammermusik und Sinfonieorchester). Es blieb nicht nur dabei: Mit Thomas Demenga kreierte sie ein ganz außergewöhnliches Programm: BACH AL COMPÁS, indem Castaño nach den Bach-Suiten auf flamencoart tanzt.

Immer mehr tritt Bettina Castaño als Choreographin auf. Beispielsweise für die berühmte Fernsehshow SO YOU THINK YOU CAN DANCE

Mit dabei sind ihre "Kern"-Musiker, die hervorragenden Gitarristen Jesús Torres, Miguel Pérez, Rafael Rodriguez, José Manuel Tudela, El Espina und Mariano Campallo, ebenso der Sänger Antonio Saavedra, Emilio Cabello und David Hornillo und der Palmero Manuel Salgado. Zum großen Flamencoprogramm gehören aber auch die beiden Top-Tänzerinnen Clarissa Wedding und Cristina Hall.

Für Castaño gehört ganz wesentlich ihr künstlerischer Anspruch dazu, Musik zu fühlen, sie in Tanz umzusetzen. Das tägliche Cellospiel seit ihrer Jugend war hier ihr Lehrmeister. Wir haben es mit einer ernsthaften Tänzerin von erstaunlicher musikalischer Intelligenz und bewundernswerter Zielstrebigkeit zu tun. Für viele Tänzer und Tänzerinnen steht der Name La Castaño für die "Lebendigkeit und Freude am Tanz", für ein "Bewegungsmonster" mit der Tiefe eines Brunnens.

Bettina Castaño ist eine sehr gute Tanzlehrerin, die mit didaktischem Können und eigenem Lehrmaterial ihre Schüler begeistert.

Verschiedene Auftritte der letzten Jahre (kleine Auswahl)

Soloauftritt im BIENAL DE ARTE FLAMENCO (Sevilla)
Guggenheimmuseum von Bilbao (Organisiert: Diputación de Sevilla)
Lucerne Festival
Yehudi Menuhin Festival Gstaad / Kuhmo Festival Finnland
Musikfestival Davos, Mosel Musikfestival Trier                                                            Teatro Solis Montevideo/Uruguay
Klassikfestival Boswil
Philharmonie in Bratislava, Oper Kairo
Opernhaus Halle,Tonhalle St. Gallen, Casino Zug/CH
viele Flamencofestivals wie: Bienal de arte flamenco Sevilla
Neujahrskonzert mit dem Basler Sinfonieorchester
Tour mit den Solisten der Mailänder Scala in La Traviata
Weltausstellung in Sevilla 1992 als „spezial guest"
Stierkampfarena in Sevilla LA MAESTRANZA
Rheingau-Musikfestival, Soorya Festival India /Art Festival Seoul/Korea
Kulturarena Jena / TATA Theater Mumbai/India
Theaterkahn Dresden / Tamburi Mundi Festival Germany
Kulturufer Friedrichshafen / WIWA Festival Trivandrum/India
Muffathalle München
Mozartsaal Stuttgart
KKL in Luzern - Finland: Savoy Theater
Schlossfestspiele Ettingen, Auerbach, Heidelberg
Burg von Alicante
Jazzfestival Worms
Moods und Volkshaus in Zürich
Impulsfestival Bregenz
Zeltfestival Kassel, Tuttlingen, Karlsruhe, Offenburg
Alfonso XIII. Arabisches Stilhotel in Sevilla
Hotel Palace Montreux
Granhotel Maria Cristina in San Sebastián
Hotel Giardino in Ascona - sowie Auftritte in Dubai, Kairo, Indien, Belgien, Holland, Österreich, Frankreich, Italien, Osteuropa, Finland und viele andere Orte.

„Musik muss gefühlt werden um sie in Tanz umzusetzen.“

Bettina Castaño